glutenfreies Holunderblüten-Brot, -Baguette oder -Brötchen

glutenfreies Holunderblüten-Brot, -Baguette oder -Brötchen

Leckeres Gebäck mit Holunderblüten im Teig. Lecker und etwas ganz besonderes.
Noch keine Bewertung für dieses Rezept
drucken pin bewerten
Gericht: Baguette, Brot & Brötchen
Land & Region: Deutsch
Keyword: aromatisch, Holunderblüten, knusprig, zart
Vorbereitung: 10 Minuten
Zubereitung: 2 Stunden 45 Minuten
Portionen: 1 Brot

Equipment

  • Küchenmaschine
  • Knethaken
  • Backblech
  • Backpapier
  • Schaber
  • kleines Messer
  • Reismehl

Zutaten

  • 500 g Schär Mix Brot
  • 8 g Salz
  • 10 g Zucker
  • 450 g Milch 30 °C
  • 40 g Öl neutral
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 21 g Frischhefe
  • 15 Stück große Holunderblüten reif

Anleitungen

  • Zuerst die Holunderblüten zerkleinern und mit dem Mehl mischen. Dann das Salz, Öl, Zucker und Milch in die Rührschüssel geben, danach die Mehl-Holunderblüten-Mischungdazu geben und zum Schluss die Hefe auf das Mehl wiegen. Die Frischhefe dafür einfach zerbröseln, sie muss nicht in Flüssigkeit aufgelöst werden.
    Die Zutaten zunächst 30 Sek. bei langsamer Geschwindigkeit vermischen, dann 5 min bei mittlerer Geschwindigkeit kneten. Es ist am Anfang sehr wichtig, den Rand der Schüsselmit einem Teigschaber sauber zu kratzen, damit wirklich alle Zutaten in den Teig kommen.
    Nach dem Knetvorgang die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und 45 min stehen lassen. Der Teig ist nach dem Kneten sehr weich, zieht aber während der Teigruhe noch nach.
    Nach der Teigruhe den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einer Kugel formen. Die Kugel entweder als rundes Brot auf ein Backblech mit Backpapier legen odereinen langen Brotlaib daraus formen und diesen auf ein Backblech mit Backpapier legen. Das Brot für 30 bis 40 min bei Raumtemperatur garen lassen. Man kann auch Brötchen/Semmel oder Baguette aus dem Teig formen.(Siehe dann Rezept helle Brötchen, Brot oder Baguette)
    Den Ofen passend auf 210°C Umluft oder 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein leeres, feuerfestes (Metall-)Gefäß auf den Ofenboden stellen. Am besten ein altesBackblech, denn je größer die Oberfläche, desto mehr Dampf und umso schöner die Kruste.
    Nach Ende der Gare die Brote oder das Brot sehr dünn mit Wasser abstreichen und nach Wunsch einschneiden. Das Messer dabei schräg im 45 Grad Winkel halten und nicht tieferals 5 mm einschneiden.
    Das Brot in den Ofen schieben, ca. 200 ml Wasser in die aufgeheizte Form am Boden schütten und die Ofentür sofort schließen.
    Die Backzeit beträgt ca. 50 - 60 min, je nach gewünschter Farbe und Kruste des Brotes.

Notizen

Hinweise für die Teigherstellung mit max. 12 Std. Teigruhe:
Soll der Teig bereits mit einigen Stunden Vorlauf vorbereitet werden und z.B. über Nacht ruhen, dann bitte den Teig mit kaltem Wasser anrühren und die Hefemenge halbieren.
Den Teig unbedingt gut einpacken und in den Kühlschrank legen. Vor der weiteren Zubereitung dann bitte den Teig mind. 30 bis 60 min vorher aus dem Kühlschrank holen und erst nach dieser Zeit formen. Die anschließende Gare wird um 15 min verlängert.
Alles andere bleibt gleich.
Tipp:
Die Holunderblüten können auch durch andere frische Kräuter ersetzt werden, je nachdem was der Garten hergibt. Dafür dann ein Gewicht von ca. 100 g rechnen.
Natürlich lässt sich dieses Rezept auch auf die rustikale Variante oder die dunkle Variante übertragen, dann aber immer an den Zucker denken, der in den anderen Rezepten noch nicht enthalten ist. Auch wichtig, je dunkler das Brot desto weniger schmeckt man die Blüten oder Kräuter, desto mehr muss man davon reingeben.

Schreibe einen Kommentar

Bewertung