glutenfreier Frankfurter Kranz

glutenfreier Frankfurter Kranz

Frankfurter Kranz, der klassiker auf Deutschlands Kaffee-Tafeln. Lecker saftig und einfach eine Kindsheitserinnerung.
5 von 1 Bewertung
drucken pin bewerten
Gericht: Torten
Land & Region: Deutsch
Keyword: Buttercreme, Frankfurter, Krokant
Vorbereitung: 1 day
Zubereitung: 1 Stunde
Arbeitszeit: 1 day 1 Stunde
Portionen: 1 Kranz

Equipment

  • Backofen
  • Ofengitter
  • Kranz-Backform
  • Messer
  • Waage
  • feines Sieb
  • Palette
  • großes Messer
  • Schneidbrett
  • Spritzbeutel
  • Sterntülle
  • Pinsel
  • Meßbecher
  • Kochtopf
  • Küchenmaschine
  • Schneebesen
  • Schaber
  • Kochtopf für Wasserbad
  • Metallschüssel
  • Kuchengitter
  • Tortenscheibe
  • Tortenplatte
  • Thermometer

Zutaten

1. Teil der Boden (1x 26 cm Frankfurter Kranz Form)

  • 250 g Milch bei Raumtemperatur
  • 250 g Butter weich
  • 250 g Zucker
  • 300 g Ei bei Raumtemperatur
  • 18 g Backpulver
  • 440 g Schär Mix Kuchen & Keckse
  • 20 g Vanillezucker
  • etwas Zitronenaroma oder geriebene Zitronenschale

2. Teil die Tränke

  • 400 g Wasser
  • 300 g Zucker

3. Teil Buttercreme nach Olivers Art

  • 250 g Butter weich
  • 110 g Zucker
  • 10 g Vanillezucker
  • 200 g Ei bei Raumtemperatur

4. Teil für den Frankfurter einzusetzen

  • 1 Glas Preiselbeer-Marmelade
  • 3 Packungen Krokant

Anleitungen

1. Teil Herstellung des Bodens

  • Eine runde Mamorkuchenform sehr dünn mit Öl fetten.
    Ofen auf 180°C Umluft (190°C Ober-/Unterhitze) vorheizen.
    Mehl und Backpulver etwas mischen
    Eier trennen und das Eiklar mit der Hälfte des Zuckers und einer Prise Salz schaumig rühren. Der Eischnee sollte stabil aber nicht zu fest sein. Den Eischnee in eine Schüssel geben unddie
    Butter, Rest des Zuckers, Vanille-Zucker, Zitronen-Aroma und Eigelb in der Maschine sehr schaumig rühren lassen. Butter/Eigelb-Gemisch sollte sehr hell gelb sein.
    Anschließend die Maschine langsam stellen und abwechselnd Milch und Mehl/Backpulver-Mischung unterrühren lassen.
    Tipp: Mit Milch anfangen, so ca. in 3 Zügen sollte alles in der Maschine sein.
     
    Wenn alles in der Maschine ist noch einmal für 2 min auf höchster Stufe laufen lassen.
    Dann ca. 1/5 des Eischnees unter die Ei-Butter-Mehl-Masse rühren und den Rest des Eischnees vorsichtig unterheben.
    Die Masse in die Form schütten und gleichmäßig verteilen.
    Für ca. 55 bis 60 min backen. Nach dem Backen die Form für 5 min stehen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.
    Tipp: Den Boden einen Tag vorher machen, dann ist er stabiler
     

2. Teil die Tränke herstellen

  • Wasser und Zucker in einen Topf geben und verrühren. Aufkochen lassen und in ein verschließbares Gefäß geben. Dann etwas Vanille-Aroma unterrühren und verschließen.
    Bis zum nächsten Tag auskühlen lassen.

3. Teil Olivers Buttercreme herstellen

  • Die Eier mit dem Zucker vermischen. Aroma, Salz und Vanillezucker dazugeben und dann entweder in einem Wasserbad oder direkt auf dem Herd unter ständigem Rühren „warm schlagen”,d.h. unter ständigem Rühren die Eier auf 70°C bis 75°C erhitzen.
    Sofort die Eier in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Schneebesen „kalt schlagen“, d.h. so lange schlagen lassen, bis die Eier nur noch maximal Raumtemperaturhaben; dies kann bis zu 40 min dauern!
    In dieser Zeit die weiche Butter, z.B. mit einem Handrührgerät, schaumig rühren und zwar so, dass sie wirklich fast weiß ist.
    Sobald die Eier die benötigte Temperatur erreicht haben, ein Drittel davon unter die Butter laufen lassen und sobald alles gebunden ist, auch den Rest der Eier dazugeben und zügig unterlaufenlassen.
    Sollte die Creme etwas gerinnen oder sich trennen, maximal ein Fünftel dieser Masse kurz in der Mikrowelle erwärmen und dann unter die restliche Creme laufen lassen. So wird sie wieder glatt.
    Diese Menge reicht für eine ganze Torte.

4. Teil der Frankfurter wird geboren

  • en Boden direkt unter den Rillen am oberen Rand durchschneiden und mit der Schnittfläche nach oben zur Seite legen.
    Dann noch 2 – 3 mal den Boden schneiden (abhängig von der Höhe)
    Jede Lage umgedreht auf die vorherige Legen.
    Unterste Lage liegen lassen und mit nur etwas von der Tränke bepinseln.
    Dann nicht zu dick die Buttercreme aufstreichen.
    Dann die umgedrehte nächste Lage tränken und umgedreht auf die Buttercreme legen.
    Oberseite tränken und wieder Buttercreme aufstreichen. Dann in der Mitte der Lage einen Streifen der Preiselbeer-Marmelade rund herum aufbringen.
    Nächste Lage wieder tränken, umgedreht auf die Vorherige legen und wieder tränken.
    Wieder Buttercreme aufbringen und dann die letze Lage auflegen und tränken.
    Jetzt den ganzen Kranz rund herum und innen im Loch dünn mit Buttercreme einstreichen und alle überflüssige Buttercreme entfernen (zu dick Buttercreme schmneckt nicht.
    Es darf aber auch nicht zu dünn sein, damit der Krokant halt hat.
    Jetzt den ganzen Kranz mit Krokant eindecken.
    Auf der Obereite dann eine 16 Stk. Einteilung machen und auf jedes Stück mit der Buttercreme, einen Sprizbeutel und der Sterntülle Tupfen aufbringen und mit einem kleinen Punkt der Preiselbeer-Marmeladeverziehren.
     
    Fertig ist der Frankfurter.

Notizen

Ich empfehle den Boden und die Tränke einen Tag vorher zu machen, dass beide auskühlen können.
Die Buttercréme aber am selben Tag, denn die kann man so am Besten verarbeiten.
Am Besten aber über Nacht kühl stellen, dann zieht er durch und schmeckt noch besser und ist stabil.

Schreibe einen Kommentar

Bewertung