glutenfreie Quarkbällchen

glutenfreie Quarkbällchen

Leckere saftige glutenfreie Quarkbällchen. Schnell gemacht und ein absoluter Genuss für Groß und Klein.
Noch keine Bewertung für dieses Rezept
drucken pin bewerten
Gericht: Faschingsgebäck, Frittiert, Spezialität
Land & Region: Deutsch
Keyword: Basler Leckerli, frittiert, Quark, Topfen, Zimt
Vorbereitung: 10 Minuten
Zubereitung: 40 Minuten
Portionen: 4 Portionen

Equipment

  • großer Kochtopf oder hohe Pfanne
  • 2 Esslöffel
  • Eisportionierer optional
  • Küchenmaschine optional
  • Flachrüher optional
  • Schneebesen
  • Teigschaber
  • Kuchengitter
  • Küchenkrepp

Zutaten

  • 250 g Schär Mix Kuchen & Kekse
  • 125 g Zucker
  • 250 g Quark/Topfen
  • 150 g Ei
  • 10 g Backpulver
  • 20 g Vanille-Zucker
  • 3 g Salz
  • 5 g Tafelessig
  • neutrales Öl oder Kokosfett zum Fritieren
  • Zucker oder Zimtzucker zum wälzen

Anleitungen

  • Einen großen Topf oder eine große, hohe Pfanne soweit mit Erdnussfett oder einem anderen Frittierfett füllen, dass die Quarkbällchen darin schwimmen können. Beim Dosieren bitte dran denken, dass sie beim Ausbacken noch Fett aufsaugen.
    Das Fett auf 160°C bis 180°C aufheizen.
    Alle Teigzutaten homogen verrühren.
    Den Essig bitte nicht weglassen. Man schmeckt ihn nicht raus und er verhindert, dass die Bällchen mehr Fett aufsaugen.
    Nun entweder mit einem kleinen Eisportionierer oder 2 Esslöffeln die Quarkbällchen formen; es hilft, wenn man den Portionierer bzw. die Löffel vorher in das heiße Öl tunkt. Werden zwei Löffel benutzt, den Teig wie beim Nockenformen zwischen den Löffeln hin und her bewegen.
    Erst ein Quarkbällchen probeweise frittieren, es darf nicht zu schnell dunkel werden, da es sonst nicht durchgebacken ist.
    Nicht zu viele Bällchen auf einmal in das heiße Fett geben, da es sonst zu stark abkühlen kann und der Teig dann mehr Fett aufsaugt. Wenn das Fett heiß ist, reicht je nach Herd auch die mittlere Einstellung der Herdplatte, um die Temperatur zu halten.
    Nach dem Ausbacken die Quarkbällchen auf ein Kuchengitter mit Küchentuch legen, damit das Fett etwas abgesaugt wird.
    Noch heiß in Zucker oder Zimtzucker wälzen.

Schreibe einen Kommentar

Bewertung