glutenfreie Markklößchen

Markkloesschen Alexandra Fischer 1

glutenfreie Markklößchen

Leckere glutenfreie selbstgemachte Markklößchen. Eine sehr leckere Einlage für viele Suppen.
4,50 von 4 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gericht Suppeneinlage, Vorspeise
Küche Deutsch
Portionen 6 Portionen

Kochutensilien

  • Löffel
  • Kochtopf mit Suppe oder Fleischbrühe
  • Pfanne
  • feines Sieb
  • Küchenmaschine
  • Schneebesen
  • Schale
  • Teigschaber
  • Teller

Zutaten
  

  • 70 g Knochenmark z. B. vom Rind
  • 1 Stk. Brötchen glutenfrei, trocken
  • 85 g Paniermehl glutenfrei, ungefähre Mengenangabe
  • 20 g Butter
  • 100 g Ei
  • 3 g Salz
  • Pfeffer und Muskat nach Wunsch
  • Petersilie TK, frisch oder getrocknet nach Wunsch

Anleitungen
 

  • Das Mark vorsichtig aus den Knochen lösen, zerdrücken und in einer Pfanne bei milder Hitze auslassen und anschließend durch ein Sieb streichen damit eventuelle Knochenreste ausgesiebt werden.
    Während die Masse abkühlt das Brötchen in kaltem Wasser einweichen.
    Die Markmasse mit den Eiern und der Butter gut aufschlagen. Dann das eingeweichte Brötchen gut ausdrücken und mit dem Paniermehl, Salz, Pfeffer, Muskat und ggf. Petersilie zu der aufgeschlagenen Masse geben und homogen verkneten. Masse ca. 20 min ruhen lassen.
    Sollte die Masse nach der Ruhephase zu weich sein, kann noch Paniermehl zugegeben werden.
    Dann Klößchen mit einem Durchmesser von ca. 1 – 2 cm formen.
    Markkloesschen Alexandra Fischer 2
  • Die Klößchen in einer Suppe oder einer Fleischbrühe ca. 15 min kochen lassen.
    Gekochte Klößchen dann 10 min in der Suppe mit kochen lassen.
    Markkloesschen Alexandra Fischer 3

Notizen

Können roh oder gekocht eingefroren werden.
Rohe Klößchen 5 min antauen lassen und dann mind. 20 – 25 min in der Suppe mitkochen lassen.
Keyword Markklößchen, Suppeneinlage, Vorspeise
Tried this recipe?Let us know how it was!

1 Gedanke zu „glutenfreie Markklößchen“

  1. 5 Sterne
    Ich hatte Mark Knochen, mit denen ich eine Suppe gekocht hatte – brauchte nur etwas Paniermehl mehr und Farina (von Schär). Habs mit getrockneter Petersilie ergänzt. Hat super geklappt – genau das richtige für eine Suppenkasperline wie mich 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.